09.04.2018, 09:30 Uhr

57-Jähriger erhält einige Anzeigen Mann ist betrunken mit auffrisiertem Mofaroller unterwegs

(Foto: langdu8x/123RF)(Foto: langdu8x/123RF)

Am Sonntag, 8. April, fiel einer Streifenbesatzung der PI Bad Griesbach i.R. auf der Ortsverbindungsstraße Königswiese-Pocking um 16.50 Uhr ein Mofafahrer auf, welcher den Beamten augenscheinlich zu schnell unterwegs war.

POCKING Bei der Kontrolle und einer gleich noch am Kontrollort durchgeführten GPS-Messung stellte sich heraus, dass der Roller 55 km/h schnell fährt. Dafür hätte der 57-jährige Fahrer nun eine Fahrerlaubnis benötigt, in dessen Besitz er aber nicht ist. Durch die am Mofa25-Roller durchgeführten baulichen Veränderungen erlosch somit die Betriebserlaubnis für dieses Fahrzeug, da es durch die Veränderungen nun mehr als doppelt so schnell war.

Hinzu kam noch, dass der Pockinger unter Alkoholeinfluss stand. Da sich bei einem Alcotest ein Wert zwischen 0,5 und 1,1 Promille herausstellte, welcher eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige mit 500 Euro Bußgeld und ein einmonatiges Fahrverbot nach sich zieht, hätte mit dem Probanden ein gerichtsverwertbarer Alcomattest mit einem eigens dafür auf der Dienststelle zur Verfügung stehenden Messgerät durchgeführt werden sollen. Hierzu war der Pocking jedoch nicht fähig, weshalb letztlich wieder eine Blutentnahme angeordnet und im Krankenhaus Rotthalmünster durchgeführt werden musste.

Den Rollfahrer erwarten nun gleich mehrere Anzeigen: Der schwerwiegendste Verstoß ist ein Vergehen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, gefolgt von den Verkehrsordnungswidrigkeiten wegen des 0,5 Promille-Verstoßes und dem Erlöschen der Betriebserlaubnis.


0 Kommentare