06.04.2018, 12:33 Uhr

Mehr als 150 km/h auf dem Tacho Polizisten werden Zeugen eines Autorennens in Passau

(Foto: bwylezich/123rf.com)(Foto: bwylezich/123rf.com)

Am 5. April gegen 17 Uhr beobachteten Polizeibeamte der Zivilen Einsatzgruppe in der Regensburger Straße in Passau zwei Autos der Marke BMW, die mit stark überhöhter Geschwindigkeit von der Stelzhamer Straße kommend die Regensburger Straße in Richtung Stadtmitte befuhren.

PASSAU Die Beamten in Zivil wurden zum oben genannten Zeitpunkt Zeugen eines Ereignisses, deren Beteiligte nun verdächtigt werden, Teilnehmer eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens gewesen zu sein. Den Polizeibeamten in Zivil gelang es, die beiden Fahrzeuge auf Höhe des Güterbahnhofs anzuhalten und die Insassen einer Kontrolle zu unterziehen, nachdem die beiden Fahrzeugführer ihre Autos in der Regensburger Straße in Fahrtrichtung stadteinwärts auf mehr als 150 km/h pro Stunde beschleunigt hatten und sich augenscheinlich ein Fahrzeugrennen lieferten. 

Bei den beiden Fahrzeugführern handelte es sich um einen 30-jährigen Österreicher und einen 31-jährigen Landkreisbewohner. Beide Fahrzeugführer wurden angezeigt.


0 Kommentare