03.04.2018, 09:13 Uhr

Kurzzeitige Sperrung der A3 Kleintransporter geht während der Fahrt in Flammen auf

(Foto: Feuerwehr Passau)(Foto: Feuerwehr Passau)

Am Dienstag, 3. April, um 6.45 Uhr fuhr ein 45-jähriger Österreicher mit seinem Kleintransporter Ford Transit auf der Autobahn in Fahrtrichtung Regensburg.

WINDORF Zwischen den Anschlussstellen Passau Nord und Aicha vorm Wald bemerkte der Fahrer eine Rauchentwicklung im Frontbereich und hielt auf dem Standstreifen an. Als der Fahrer ausgestiegen war, brach das Feuer aus ungeklärter Ursache im Motorraum aus und griff auf das ganze Fahrzeug über. Das Fahrzeug brannte total aus. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 20.000 Euro.

Für die Löscharbeiten durch die eingesetzten Feuerwehren Passau, Haarschedl, Schalding ldD. und Schalding rdD. war die Autobahn von 7 bis 7.20 Uhr total gesperrt. Der ausgebrannte Kleintransporter musste abgeschleppt werden. Bis zum Abschluss der Bergung um 8.30 Uhr wurde der Verkehr auf der Überholspur an der Brandstelle vorbeigeleitet.

Es bildete sich ein sechs Kilometer langer Rückstau bis zur Anschlussstelle Passau Nord, der sich zügig auflöste, nachdem die Fahrbahn wieder frei war.


0 Kommentare