23.03.2018, 09:25 Uhr

Lkw beginnt plötzlich zu brennen Schlafender Lkw-Fahrer kann sich gerade noch ins Freie retten – 100.000 Euro Schaden


Am späten Donnerstagabend, 22. März, schlief ein 42-jähriger tschechischer Lkw-Fahrer in der Fahrerkabine seines Sattelzugs.

AICHA VORM WALD Der Lkw war auf einem Firmengelände in Aicha vorm Wald abgestellt. Als der Fahrer durch ein lautes Knacken geweckt wurde, stellte er fest, dass der Sattelauflieger brannte. Er schaffte es noch, das Zugfahrzeug vom Anhänger abzukoppeln und verständigte anschließend den Notruf.

Der Brand wurde anschließend durch die freiwilligen Feuerwehren aus Aicha vorm Wald und Weferting gelöscht. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der entstandene Sachschaden auf circa 100.000 Euro. Brandursache dürfte ein technischer Defekt an einer der Batterien für die Hydraulik der Bordwände des Aufliegers gewesen sein.


0 Kommentare