06.03.2018, 11:52 Uhr

Insgesamt sieben Diebnstähle Rumänischer Fahrraddieb klaute Fahrräder im Wert von 33.000 Euro

(Foto: scanrail/123RF)(Foto: scanrail/123RF)

Die Ermittlungen im Fall des rumänischen Fahrraddiebes vom 2. Februar sind abgeschlossen.

PASSAU Wie bereits berichtet entwendete ein 52-jähriger Rumäne aus einem Fahrradgeschäft in der Regensburger Straße zum wiederholten Mal ein E-Bike. Mitarbeiter beobachteten dies und verfolgten den Rumänen. Er konnte schließlich von Polizeibeamten gestellt und festgenommen werden. Bei der Durchsicht seines benutzten Fahrzeuges wurden gefälschte Dokumente, ein Seitenschneider, Fahrradwerkzeug, zwei Mobiltelefone, ein Navi und ein österreichischer Führerschein, ausgestellt auf eine andere Person, aufgefunden und sichergestellt. Der 52-Jährige wurde dem zuständigen Richter vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl.

Durch umfangreiche Ermittlungen und Auswertung des Navigationssystems konnten dem 52-Jährigen insgesamt sieben Diebstähle von hochwertigen E-Bike im Gesamtwert von 33.000 Euro nachgewiesen werden. Der österreichische Führerschein wurde von dem 52-Jährigen gefunden und unterschlagen. Die gefälschten Dokumente benötigte er,  laut eigenen Angaben, um sich bei Kontrollen mit einer anderen Identität ausweisen zu können, da in Deutschland ein Haftbefehl gegen ihn bestand.

So wird gegen den 52-Jährigen eine Anzeige wegen Diebstahl (mit Waffen) eines Fahrrades, gefährliche Körperverletzung auf Straßen, Wegen und Plätzen und Verschaffen von falschen amtlichen Ausweisen vorgelegt.


0 Kommentare