04.03.2018, 13:24 Uhr

Am ZOB Passau Betrunkene belästigen Busgäste – und gehen Polizisten an

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Vier Betrunkene rangeln sich mit Polizisten – ein Polizeibeamter leicht verletzt

PASSAU Laut der Polizeiinspektion Passau wurde am Samstag, 03.03.2018, gegen 19.30 Uhr eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Passau zum ZOB in Passau beordert. Dort sollen sich vier betrunkene männliche Personen in einem Linienbus aufhalten, welche die anderen Fahrgäste belästigen. Im Bus konnten die vier männlichen Personen sitzend im hinteren Bereich des Busses angetroffen werden. Einer der Personen hatte deutlich sichtbar am Hals ein Hakenkreuz tätowiert. Folglich wurde die Personengruppe gebeten, den Bus zu verlassen, um dort die Identitätsfeststellung durchzuführen. Dieser Aufforderung kam die Gruppe nur zögerlich nach. Einer der Personen beleidigte auch mehrmals die eingesetzten Beamten.

Außerhalb des Busses sollte die Identität der vier Personen festgestellt werden. Dieser Maßnahme widersetzte sich einer massiv und versuchte einen Polizeibeamten mit seiner Faust zu schlagen. Es kam zu einem kurzen Gerangel zwischen den beiden. Der 19-Jährige konnte letztendlich zu Boden gebracht werden. Währenddessen versuchte ein 21-Jähriger, seinem Freund zu helfen und wollte die Beamten attackieren. Dies konnte aber verhindert werden. Es kam dann zu einem Gerangel zwischen einem Polizeibeamten und dem 21-Jährigen. Der 21-Jährige schlug auch auf den Polizeibeamten ein. Der Beamte musste seinen Schlagstock einsetzen um den 21-Jährigen unter Kontrolle zu bekommen. Der Beschuldigte konnte schließlich zu Boden gebracht und ebenfalls gefesselt werden. Bei der späteren Durchsuchung wurde in dieser Hosentasche ein Schlagring aufgefunden.

In der Zwischenzeit konnten mehrere unterstützende Streifen angefordert werden. Als diese an der Einsatzörtlichkeit eintrafen, war die Situation bereits unter Kontrolle. Von den beiden anderen Personen wurden die Personalien erhoben. Im Anschluss wurden sie wieder entlassen.

Die beiden Beschuldigten wurden anschließend zur Polizeiinspektion Passau verbracht. In der Haftzelle musste der 21-Jährige fixiert werden und verletzte hierbei einen Polizeibeamten. Insgesamt wurde bei dem Einsatz ein Polizeibeamter leicht verletzt. Gegen die beiden Beschuldigten wurden Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Gefangenenbefreiung, Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung und Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. Der 19-Jährige und der 21-Jährige sind bereits mehrfach einschlägig vorbestraft. Der zuständige Jour-Staatsanwalt ordnete die Vorführung beim Haftrichter am 4.03.2018 an.


0 Kommentare