05.02.2018, 09:44 Uhr

Bilanz der Beamten Polizei betreut das Quattro-Treffen in Finsterau

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Am Wochenende des 2. und 3. Februar fand in Mauth, OT Finsterau, das alljährliche Audi Quattro-Treffen statt.

FINSTERAU Trotz einer Änderung am Ablauf fand die Veranstaltung regen Zuspruch an Teilnehmern beim Eis- und Geschicklichkeitsslalom und wurde von Besuchern aus nah und fern besucht. Erfreulicherweise aus Sicht der Polizei verlief bereits die Eingangsveranstaltung am Freitagabend ohne nennenswerte Sicherheitsstörungen.

Der Samstag mit dem traditionellen ADAC-Eis- und Geschicklichkeitsslalom wurde ebenfalls unter anderem mit Verkehrskontrollen betreut. Hauptaugenmerk wurde hierbei hauptsächlich auf den technischen Zustand der Fahrzeuge gelegt. Auch wenn erneut ein sehr großer Teil der kontrollierten Fahrzeuge ohne Mängel bzw. Beanstandungen die Fahrt zum Quattro-Treffen fortsetzen konnten, wurden auch wieder mehrere schwerwiegendere Verstöße festgestellt.

Insgesamt war bei drei Fahrzeugen aufgrund technischer Veränderungen die Betriebserlaubnis erloschen. Es wurden daher Ordnungswidrigkeitenanzeigen erstellt bzw. Verwarnungen ausgesprochen. Die Weiterfahrt der zu beanstandenden Fahrzeuge wurde bis zur Beseitigung der Mängel vorläufig unterbunden bzw. unter Auflagen gestattet. Die Beseitigung der festgestellten Mängel müssen die Verantwortlichen nach einem Werkstatt-/TÜV-Besuch nachweisen.

Neben den Kontrollen zum technischen Zustand der Fahrzeuge wurden auch Geschwindigkeitskontrollen – sowohl mittels Radar- als auch mit Lasermessung – durchgeführt. Es wurden dabei im Bereich der B12 bei Freyung, wie auch im Gemeindegebiet von Mauth insgesamt 43 Fahrzeuglenker beanstandet, neun davon werden angezeigt.

Der unrühmliche Spitzenreiter wurde bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 60 km/h mit 97 km/h gemessen. Den Fahrer erwarten nun ein Bußgeld von 120 Euro und ein Punkt im Verkehrszentralregister.


0 Kommentare