28.12.2017, 10:08 Uhr

Erfolg für die Bundespolizei 29 Straftaten im Fahndungscomputer – Betrüger verhaftet!

(Foto: olegdudko/123RF)(Foto: olegdudko/123RF)

Bundespolizisten haben einen jungen Mann verhaftet – ihm werden insgesamt 29 Straftaten vorgeworfen.

PASSAU Am Mittwoch, 27. Dezember, wurde in der Kontrollstelle Rottal-Ost nach der Einreise aus Österreich ein Reisebus von Bundespolizisten angehalten und die Passagiere im Rahmen der wiedereingeführten Grenzkontrollen polizeilich überprüft.

Für einen 21-jährigen Deutschen endete die Fahrt in Rottal-Ost. Vom Amtsgericht in Oschersleben wurde der junge Mann mit einem Untersuchungshaftbefehl gesucht. Insgesamt 29 Straftaten werden dem Mann vorgeworfen. Im Jahr 2015 soll der 21-Jährige fünf Monate lang nicht die vereinbarte Wohnungsmiete entrichtet haben. In 17 Fällen soll der Deutsche in einem Onlineportal vor allem neuwertige Handys und zahlreiche Spielekonsolen angeboten haben, ohne diese überhaupt zu besitzen. Die Käufer bezahlten und erhielten vom 21-Jährigen nie die bestellte Ware. Und in weiteren elf Fällen hatte der Mann öffentliche Verkehrsmittel benutzt ohne den notwendigen Fahrpreis hierfür zu bezahlen.

Der junge Mann wurde von der Bundespolizei festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Anschließend wurde er in die Justizvollzugsanstalt Passau eingeliefert.


0 Kommentare