11.12.2017, 14:40 Uhr

Radakontrollen Der Schnellste war mit 161 Sachen bei erlaubten 100 km/h unterwegs

(Foto: olivier26/123rf.com)(Foto: olivier26/123rf.com)

Die Polizei führte in Kirchham und Tettenweis Radarkontrollen durch.

KIRCHHAM/TETTENWEIS Am Freitag führte die Verkehrspolizeiinspektion Passau auf der B12 in Kirchham innerorts eine Geschwindigkeitsmessung durch. 1.729 Fahrzeuge passierten die Kontrollstelle. 38 Fahrer hielten sich nicht an die erlaubte Geschwindigkeit von 50 km/h und wurden geahndet. Gegen drei Fahrer wurden Anzeigen erstattet, 35 wurden mit einem Verwarnungsgeld belegt. Der Schnellste war mit 87 km/h im Ortsgebiet unterwegs. Neben einem einmonatigen Fahrverbot und zwei Punkten im Fahrerlaubnisregister erwartet ihn noch ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro.

Eine weitere Kontrolle wurde am Samstag auf der B 388 im Gemeindegebiet Tettenweis von 18.30 bis 24 Uhr durchgeführt. Hier wurden von 543 gemessenen Fahrzeugen 23 beanstandet. Während 17 Fahrer mit einem Verwarnungsgeld belegt wurden, erwartet sechs Fahrer eine Anzeige. Der schnellste Fahrer war bei erlaubten 100 km/h mit 161 km/h gemessen worden. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von 440 Euro, zwei Monate Fahrverbot und zwei Punkte im Fahrerlaubnisregister.


0 Kommentare