10.12.2017, 10:55 Uhr

Nachdem das Tier ausgebüxt war Wild gewordene Kuh muss leider erlegt werden

Symbolbild. (Foto: 123rf.com)Symbolbild. (Foto: 123rf.com)

Am Samstag, 9. Dezember, gegen 13 Uhr, wurde die Polizei über eine freilaufende Kuh im Bereich der B388 bzw. Mairau in Kenntnis gesetzt.

UNTERGRIESBACH Der zunächst noch nicht bekannte Besitzer der Kuh meldete sich dann im Anschluss bei der Einsatzzentrale und teilte dort mit, dass er am Donnerstag zwei Kühe geliefert bekam, wobei ihm eine davon ausgebüchst sei und seitdem nicht mehr eingefangen werden konnte. Jetzt tauchte sie anscheinend wieder auf, war aber derart verscheucht und aggressiv, dass ein Einfangen nicht möglich war.

Beim Eintreffen der Polizeistreife war das Rindvieh durch zwei Traktoren des ortsansässigen Landwirts in einen eingezäunten Bereich getrieben worden. Eine hinzugerufene Tierärztin versuchte noch das Tier zu betäuben, eine gefahrlose Annäherung war jedoch unmöglich, sodass ein ortsansässiger Jäger auf Anordnung der Polizei die Kuh erschoss, um weitere Gefährdungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung insbesondere auch des Straßenverkehrs, zu verhindern.


0 Kommentare