23.11.2017, 12:07 Uhr

Zum Glück wurde niemand verletzt Betrunkener Autofahrer prallt frontal in Gegenverkehr

(Foto: DEKRA)(Foto: DEKRA)

Gestern Abend verursachte ein betrunkener Autofahrer einen Verkehrsunfall. Der Unfallfahrer überfuhr eine Kreuzung. Verletzt wurde niemand.

BAD FÜSSING Erheblich betrunken war ein Autofahrer aus Bad Füssing, als er gestern am frühen Abend einen Verkehrsunfall an der Würdinger Kreuzung verursachte. Der Fahrer eines Ford fuhr kurz vor 18 Uhr zunächst auf der Kreisstraße von Pocking Richtung Bad Füssing. Hier war er bereits einem dahinter fahrenden Mann aus Pocking aufgefallen, weil der Bad Füssinger in deutlichen Schlangenlinien unterwegs war. Der Pockinger verständigte zwar noch über sein Handy die Polizei, aber beinahe zeitgleich ereignete sich der Unfall. Der Fahrer des Ford überfuhr einfach die Kreuzung an der Staatsstraße bei Würding. Hier kam es dann zum einem Unfall mit einem Autofahrer aus Österreich. Der Lenker eines Dacia wollte gerade von der Staatsstraße nach links Richtung Pocking abbiegen. Die beiden Fahrzeuge prallten beinahe frontal aufeinander. Keiner der beiden Autofahrer wurde bei dem Unfall verletzt, was nach Einschätzung der Polizei vor allem an den niedrigen Geschwindigkeiten beider Fahrzeuge gelegen haben dürfte. Bei der Unfallaufnahme wurde den Beamten sofort deutlich, dass der Autofahrer aus Bad Füssing erheblich betrunken war. Nach einem positiven Alkotest brachte die Polizei den Unfallverursacher ins Krankenhaus Rotthalmünster. Dort wurde dem Mann Blut abgenommen und sein Führerschein sofort von der Polizei sichergestellt. An den beiden Autos entstand nach Schätzung der Polizei ein Gesamtschaden in Höhe von 10.000 Euro.


0 Kommentare