23.11.2017, 10:34 Uhr

Autobahnkontrolle Polizei stellt Fantasie-Führerschein und Fälschung sicher

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Der Fahrer eines Pkw Mercedes zeigte bei einer Kontrolle einen gefälschten ukrainischen Führerschein vor, ein weiterer Fahrer eines Pkw BMW zeigte dagegen einen Fantasie-Führerschein aus dem Internet.

PASSAU/RUHSTORF A.D. ROTT Am Mittwoch, 22. November, um 9.30 Uhr kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei Passau auf der Rastanlage Donautal West einen Pkw Mercedes mit deutscher Zulassung.

Bei der Überprüfung der Fahrzeuginsassen zeigte der 41-jährige ungarische Fahrer einen gefälschten ukrainischen Führerschein vor.

Die Fälschung wurde sichergestellt und der Fahrer wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung angezeigt und als Beschuldigter vernommen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Zustellungsvollmacht erstellt.

Ein weiterer Fahrer, der ohne Fahrerlaubnis mit seinem rumänischen Pkw BMW unterwegs war, wurde ebenfalls am Mittwoch um 5 Uhr an der Grenzkontrollstelle auf der Autobahn zur Kontrolle angehalten.

Bei der Überprüfung der Fahrzeuginsassen zeigte der 28-jährige rumänische Fahrer einen Fantasie-Führerschein vor, der nicht viel Ähnlichkeit mit einem offiziellen Dokument hatte.

Der Rumäne hatte den Führerschein nach seinen Angaben für wenige Euro im Internet erworben.

Die Überprüfung des Fahrers bei den zuständigen Behörden in Rumänien ergab, dass dieser noch nie im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.

Von den Beamten der Verkehrspolizei Passau wurde daher der Führerschein sichergestellt.

Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der Fahrer wurde angezeigt und als Beschuldigter vernommen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft musste der Rumäne eine Sicherheitsleistung in Höhe von 373,50 Euro hinterlegen.


0 Kommentare