29.10.2017, 09:46 Uhr

Großeinsatz der Polizei in Passau Mann (24) bedroht 71-Jährigen mit Softairwaffe

Am Samstag hat ein 24-Jähriger in Passau einen Polizei-Einsatz ausgelöst. (Foto:ijdema/123rf.com)Am Samstag hat ein 24-Jähriger in Passau einen Polizei-Einsatz ausgelöst. (Foto:ijdema/123rf.com)

Am Samstag, 28. Oktober, gegen 13.45 Uhr kam es in der Spitalhofstraße in Passau zu einem größeren Polizeiaufgebot, da ein Mann eine andere Person mit einer Waffe bedrohte.

PASSAU Zum oben genannten Zeitpunkt gerieten ein 24-jähriger Mann aus Passau und ein 71-jähriger Passauer in einem Mehrparteienhaus in der Spitalhofstraße in Streit. Der ältere Mann klopfte an der Appartementtür des 24-jährigen Passauers, um ihn zum wiederholten Male auf die Missachtung der Hausordnung aufmerksam zu machen.

Der junge Mann öffnete die Tür zu seinem Appartement und hielt dabei eine Softairwaffe in seiner Hand. Diese wirkte auf den 71-jährigen Mann wie eine echte Maschinenpistole, so dass er das Haus verließ und die Polizei verständigte.

Zuvor wurde er von seinem Kontrahenten noch beleidigt. Die verständigte Polizeiinspektion Passau kam mit einem größeren Polizeiaufgebot zum Tatort. Unterstützt wurde die örtlich zuständige Polizei von Kräften der Bundespolizei und der Bereitschaftspolizei, da vorerst davon ausgegangen werden musste, dass es sich bei der Waffe um eine echte Maschinenpistole handeln könnte und die weitere Intension des Täters nicht bekannt war.

Nachdem die Einsatzleitung vor Ort telefonisch Kontakt zu dem 24-jährigen Mann aufnehmen konnte, wurde er aufgefordert, das Appartement mit erhobenen Händen zu verlassen. Dieser Aufforderung kam der junge Mann sofort nach. Er konnte widerstandslos festgenommen werden.

Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung wurde die zuvor verwendete Waffe aufgefunden. Es handelte sich dabei um eine Softairmaschinenpistole, die einer echten Maschinenpistole täuschend ähnlich sieht.

Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen eines Vergehens der Bedrohung und der Beleidigung. Die Softairwaffe wurde sichergestellt, der Täter nach Abschluss der Sachbearbeitung wieder entlassen.


0 Kommentare