25.10.2017, 12:52 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Film/Fotos von Unfallstelle gemacht Polizei zieht Sattelzug-Fahrer aus dem Verkehr, der während der Fahrt mit Handy hantiert

Foto: Bundespolizei (Foto:Bundespolizei)Foto: Bundespolizei (Foto:Bundespolizei)

RUHSTORF A. D. ROTT. Der Fahrer eines Sattelzuges macht während der Fahrt Film/Fotos von Unfallstelle mit seinem Handy - erhöhtes Bußgeld fällig!

Normalerweise sind Verkehrsteilnehmer froh, wenn eine Weiterfahrt nach einer Sperre der Autobahn zügig ermöglicht wird – nicht aber der Fahrer eines Sattelzuges…, so laut Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Passau.

Obwohl die Überholspur an der Unfallstelle auf der A3 am Dienstagnachmittag bereits wieder frei gemacht worden war und eine ungehinderte Vorbeifahrt möglich gewesen wäre, fiel ein bosnischer Staatsangehöriger mit seinem Sattelzug durch seine zögerliche Fahrweise auf.

Statt die Unfallstelle zügig zu passieren, war es dem Mann wohl wichtiger, die Unfallstelle mit seinem Handy zu filmen bzw. zu fotografieren.

Er wurde noch nach der Unfallstelle aus dem Verkehr gezogen und eine Sicherheitsleistung mit der seit 19. Oktober geltenden, erhöhten Geldbuße von 100 Euro erhoben.


0 Kommentare