25.07.2020, 17:11 Uhr

Da klickten die Handschellen Einbrecherbande auf frischer Tat festgenommen

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Vier Einbrecher wurden von Beamten der Polizeiinspektion Mühldorf am Inn auf frischer festgenommen.

Mühldorf a. Inn. Die rumänischen Staatsangehörigen im Alter zwischen 27 und 32 Jahren haben offensichtlich an der Baustelle im Bereich der Grundschule an der Konrad-Adenauer-Straße mehrere Baucontainer aufgebrochen, zahlreiches Diebesgut bereits in einen Transporter und einen weiteren Pkw geladen und wollten flüchten. Ein Zeuge meldete jedoch am 24. Juli 2020, um 3.15 Uhr, bei der Polizei verdächtige Personen im Bereich der Baustelle an der Grundschule.

Die Männer hatten ihren Einbruch gerade vollendet und wollten mit zwei Fahrzeugen vom Tatort flüchten als bei ihnen die Handschellen klickten. Die Überraschung war ihnen förmlich ins Gesicht geschrieben und sie ließen sich kreidebleich und widerstandslos festnehmen. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt.

Die vier jungen Männer gingen bei dem Einbruch äußerst professionell vor. Das Diebesgut bestand auch ausschließlich aus hochwertigen Arbeits- und Baumaschinen im Gesamtwert von ca. 30.000 Euro. Unter anderem hatten die Einbrecher eine sehr hochwertige, große Schleifmaschine in ihrem Transporter, der später einem Einbruch bei einer Baustelle in der Nacht vom 23. auf 24. Juli 2020 in München zugeordnet werden konnte. Der Wert dieser Maschine liegt bei ca. 20.000 Euro. Etwas kurios dabei: Dieser Diebstahl war in München noch gar nicht bemerkt worden und kam erst durch die Ermittlungen in Mühldorf ans Licht.

Die entwendeten Bau- und Arbeitsmaschinen konnten bereits größtenteils verschiedenen geschädigten Firmen zugeordnet werden.

Die Ermittlungen bei der Polizei in Mühldorf laufen weiterhin auf Hochtouren und es ist davon auszugehen, dass die Männer auch für weitere, überregional verübte Taten in Frage kommen.

Ihren gemeldeten Wohnsitz haben die Rumänen in Straubing und Bogen. Auch hier wurden bereits Ermittlungen und weitere Maßnahmen eingeleitet.

Gegen alle vier Männer wurde seitens der Staatsanwaltschaft Traunstein Haftbefehlsantrag gestellt. Sie wurden am 25. Juli 2020 dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, der gegen alle vier Haftbefehle erließ. Sie wurden im Anschluss in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.