19.06.2020, 11:28 Uhr

Ortsdurchfahrt Haigerloh „Abkürzen“ kostet 50 Euro

Die Polizei hat weitere Kontrollen bezüglich des Durchfahrtsverbots in Haigerloh angekündigt. Foto: 123rf.comDie Polizei hat weitere Kontrollen bezüglich des Durchfahrtsverbots in Haigerloh angekündigt. Foto: 123rf.com

Aufgrund der Baustelle für einen Kreisverkehr an der Kreisstraße MÜ 25 im Heldensteiner Ortsteil Haigerloh musste eine weiträumige Umleitung eingerichtet werden.

Heldenstein/Haigerloh. Vor diesem Hintergrund wurde die Ortsdurchfahrt durch Haigerloh für unberechtigte Fahrzeugführer gesperrt, da die Ortsstraßen für einen Durchgangsverkehr aufgrund der zu erwartenden Verkehrsdichte in vielerlei Hinsicht nicht geeignet sind.

Leider kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Beschwerden durch die Gemeinde und Anwohner, dass die Umleitungsstrecke ignoriert und die Ortsdurchfahrt widerrechtlich benutzt wird. Deshalb wurden am 18. Juni 2020, in der Zeit von 15 bis 16 Uhr, Kontrollen durch Beamte der Polizeiinspektion Mühldorf a. Inn durchgeführt. Hierbei musste festgestellt werden, dass sich tatsächlich viele Verkehrsteilnehmer nicht an das Durchfahrtsverbot halten.

Im Kontrollzeitraum mussten insgesamt zwölf Verkehrsteilnehmer zahlungspflichtig verwarnt werden. Zudem wurde im Rahmen der Verkehrskontrollen bei einem 33-jährigen Pkw-Führer Marihuana-Geruch festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Drogentest verlief positiv. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Betroffene zum Zwecke einer Blutentnahme in ein Krankenhaus verbracht. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen des Verdachts ein Kraftfahrzeug unter Wirkung eines berauschenden Mittels im Straßenverkehr geführt zu haben.

Die Polizei Mühldorf macht nochmals darauf aufmerksam, dass weiterhin zu unterschiedlichen Zeiten Kontrollen durchgeführt werden. Im Falle des Antreffens eines unberechtigt durchfahrenden Verkehrsteilnehmers muss ein Verwarnungsgeld von 50 Euro erhoben werden.