16.03.2020, 15:28 Uhr

A 94 bei Rattenkirchen Schwerer Unfall mit Sperre der Autobahn

 Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com

Am Samstag, 14. März 2020, gegen 20 Uhr, fuhr ein 46-jähriger Mann aus München mit seinem Pkw Ford Edge auf der A 94 von Mühldorf in Richtung München.

Rattenkirchen. Zwischen den Anschlussstellen Heldenstein und Schwindegg kam er alleinbeteiligt und ohne erkennbaren Grund zunächst mit der linken Fahrzeugfront gegen die Mittelbetongleitwand. Anschließend schleuderte der Pkw nach rechts und prallte gegen die Leitplanke. Sodann kam der Pkw auf der Überholspur zum Stillstand.

Ein unmittelbar nachfolgender 69-jähriger Rentner aus München fuhr mit seinem Pkw Ford C-Max auf den verunfallten Pkw auf. Der Aufprall war so heftig, dass Fahrzeugteile auch noch auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurden.

Bei dem Unfall wurden beide Pkw-Fahrer mittelschwer verletzt. Der 46-jährige Fahrer des Ford Edge wurde ins Krankenhaus nach Erding eingeliefert. Der 69-jährige Fahrer des Ford C-Max wurde ins Krankenhaus Mühldorf eingeliefert.

An den Fahrzeugen entstand jeweils ein Schaden von ca. 15.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Rattenkirchen, Heldenstein, Weidenbach und Ampfing sowie die Autobahnmeisterei Ampfing waren zur Sicherung der Unfallstelle und zur Verkehrsregelung im Einsatz.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die A 94 in Fahrtrichtung München für ca. zwei Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde von der Autobahn ausgeleitet und umgeleitet.