26.02.2020, 16:22 Uhr

Zeugenaufruf Jugendlicher schubst Zugbegleiterin und flieht

 Foto: Bundespolizei Foto: Bundespolizei

Ein bislang unbekannter Jugendlicher hat am 23. Februar 2020, gegen 17.40 Uhr, in der Regionalbahn (RB) 27319 von Mühldorf nach Rosenheim am Bahnhof Waldkraiburg eine Zugbegleiterin der Südostbayernbahn gegen eine Metallstange geschubst.

Waldkraiburg. Die 42-Jährige erlitt dabei Prellungen und vermutlich eine Gehirnerschütterung. Sie musste ihren Dienst abbrechen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Anstatt der gestürzten Verletzten zu helfen, verließ der junge Mann den Zug am Bahnhof Waldkraiburg gemeinsam mit einer Gruppe Jugendlicher. Die Zugbegleiterin hatte ihn zuvor ohne Fahrschein in der Regionalbahn erwischt.

Der Täter war ungefähr 16 Jahre alt, ca. 175 cm groß und schlank. Er trug zur Tatzeit einen schwarzen Pullover mit roter Aufschrift, eine schwarze Hose und ein schwarzes Basecap. Er war vermutlich Deutscher und hatte einen schwarzen Turnbeutel dabei. Er soll mit einer Gruppe Jugendlicher in Mühldorf eingestiegen und direkt nach der Tat gemeinsam mit diesen in Waldkraiburg ausgestiegen sein.

Die Bundespolizei Freilassing ermittelt gegen den Unbekannten wegen Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen.

Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 08654-77060 mit der Bundespolizei in Verbindung zu setzen. Anrufe werden rund um die Uhr entgegengenommen.