06.11.2019, 13:06 Uhr

Geschwindigkeitsmessung auf der A 94 131 waren zu schnell unterwegs

Foto: bwylezich/123rf.com (Foto: bwylezich/123rf.com)Foto: bwylezich/123rf.com (Foto: bwylezich/123rf.com)

Die Autobahnpolizei Mühldorf hat am Dienstagnachmittag, 5. November 2019, den Verkehr auf der A 94 überwacht.

AMPFING. Eine der Hauptunfallursachen, auch auf Autobahnen, ist zu hohe beziehungsweise nicht angepasste Geschwindigkeit. Am 5. November 2019 wurde deshalb die Geschwindigkeitsbeschränkung vor dem Tunnel bei Ampfing im Bereich bei erlaubten 100 km/h in Richtung Passau überprüft. Es fielen 131 Verkehrsteilnehmer mit zum Teil erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitungen auf und mussten beanstandet werden. Sie haben mit einer Anzeige und einem Bußgeld sowie einem Punkt in Flensburg zu rechnen. 17 Verkehrssünder erwartet zudem ein Fahrverbot. Den Spitzenreiter, der mit 164 km/h gemessen wurde, erwartet eine Geldbuße in Höhe von 600 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von drei Monaten.


0 Kommentare