11.10.2019, 15:22 Uhr

Insgesamt 30.000 Euro Schaden Crash im Baustellenbereich der A 94

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Am Freitag, 11. Oktober 2019, kam es gegen 8.45 Uhr auf der A 94 bei Ampfing zu einem Verkehrsunfall mit längeren Verkehrsbehinderungen.

AMPFING Ein 35-jähriger Pkw-Fahrer aus Augsburg war mit seinem Skoda in Richtung Passau unterwegs. Aus Unachtsamkeit übersah er am Beginn der Baustelle die Fahrbahnverengung. Er prallte mit seinem Pkw gegen mehrere Absperreinrichtungen und gegen die Betongleitwand. Der Pkw-Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Durch den Aufprall wurde der Pkw totalbeschädigt und blieb im Baustellenbereich liegen. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden beträgt ca. 25.000 Euro. Der Sachschaden an den Absperreinrichtungen beträgt ca. 5.000 Euro.

Die Autobahnmeisterei der Isentalautobahn war zur Sicherung der Unfallstelle und Instandsetzung der beschädigten Absperreinrichtungen sowie zur Reinigung der Fahrbahn und zur Verkehrsregelung im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Instandsetzungs- sowie Reinigungsarbeiten kam es aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens zu einem Rückstau auf der Autobahn. Dies hatte eine Blockabfertigung im Tunnel bei Ampfing und eine Verkehrsausleitung zur Folge. Die Verkehrsausleitung konnte gegen 14.30 Uhr aufgehoben werden.


0 Kommentare