20.08.2019, 17:29 Uhr

Polizeieinsatz in Mühldorf 16-Jähriger zielt mit täuschend echter Spielzeugwaffe auf seine Freundin

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Der junge Mann leistete zudem Widerstand gegen die Polizei, beleidigt und verletzt zwei Beamte

MÜHLDORF. Am Dienstag, 20. August, wurde der Polizeiinspektion Mühldorf zur Mittagszeit mitgeteilt, dass sich in der Bahnhofstraße in Mühldorf ein junges Pärchen befinden solle, dessen männlicher Part mit einer Pistole auf seine Begleiterin zielen würde.

Aus diesem Grund wurde umgehend eine sofortige Fahndung mit mehreren Streifenfahrzeugen eingeleitet. Ein in Freizeit befindlicher Polizeibeamter der Polizeiinspektion Mühldorf am Inn, welcher über die Fahndung informiert war, stellte den gesuchten Mann am Katharinenplatz fest. Er entwand ihm, nachdem er sich als Polizeibeamter zu erkennen gegeben hatte, die Pistole.

Bei der augenscheinlich echt wirkenden Pistole handelte es sich, wie sich im weiteren Verlauf herausstellte, um eine Spielzeugpistole, die als sogenannte „Anscheinswaffe“ im Sinne des Waffengesetzes gewertet wird.

Im Rahmen der Klärung des Sachverhalts und der erforderlichen Durchsuchung leistete der 16-jährige Mann körperlich Widerstand, weshalb er zu Boden gebracht werden musste. Zudem beleidigte er die eingesetzten Polizeibeamten.

Durch die Widerstandshandlung erlitten zwei Polizeibeamte sowie der junge Mann selbst leichte Verletzungen.

Gegen den 16-Jährigen werden ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung sowie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gegen das Waffengesetz eingeleitet.


0 Kommentare