28.07.2019, 17:46 Uhr

Insgesamt 35.000 Euro Schaden Zweimal Brand von Heuballenpressen

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Am 26. Juli 2019 geriet eine in Neumarkt-Sankt Veit in Vollbrand und am 27. Juli 2019 begann eine in Rattenkirchen zu brennen.

NEUMARKT-ST. VEIT/RATTENKIRCHEN. Am Freitag, 26. Juli 2019, um 18 Uhr, befand sich ein 58-jähriger Landwirt aus Neumarkt-Sankt Veit mit seinem Gespann, bestehend aus einem Ackerschlepper und einer Ballenpresse, nach erfolgter Feldarbeit auf Rückfahrt im Stadtgebiet von Neumarkt-St. Veit. Als er die Birkenstraße befuhr, bemerkte er Brandgeruch und Rauchentwicklung aus dem Inneren der Ballenpresse. Der Landwirt steuerte sein Gespann beschleunigt aus dem dortigen Wohngebiet und stellte es am Rotthang ab. Zu diesem Zeitpunkt befand sich die Ballenpresse bereits im Vollbrand, sodass ein Löschversuch durch den Landwirt nicht mehr möglich war. Ihm gelang es aber noch, den Traktor abzukoppeln, sodass an diesem kein Sachschaden entstand. Die Ballenpresse wurde schließlich von Kräften der eingesetzten Feuerwehren Feichten, Teising und Neumarkt-St. Veit gelöscht. Präventiv war auch ein Rettungswagen vor Ort, der aber glücklicherweise nicht benötigt wurde. An der Ballenpresse entstand in Folge des Brandes wirtschaftlicher Totalschaden. Laut Eigentümer beläuft sich die Schadenshöhe auf ca. 30.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Am Samstag, 27. Juli 2019, um 13 Uhr, hatte ein 34-jähriger Landwirt auch in Rattenkirchen-Ziegelsham den Brand an seiner Heuballenpresse zu beklagen. Er befand sich noch auf dem Feld, als er aufsteigenden Rauch bemerkte. Er verständigte sofort die Feuerwehr. Die Wehren aus Waldkraiburg, Rattenkirchen, Walkersaich, Heldenstein, Obertaufkirchen und Weidenbach hatten den Brand schnell gelöscht. Es handelte sich nur um ein kleineres Feuer, sodass der Schaden hier mit 5.000 Euro etwas geringer ausfiel. Auch hier wurde niemand verletzt.


0 Kommentare