03.07.2019, 11:50 Uhr

Polizei bittet um Hinweise Erst überholt, dann ausgebremst und Mittelfinger gezeigt

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Am Dienstag, 2. Juli 2019, gegen 19.25 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2086 zwischen Ranoldsberg und Oberbergkirchen kurz vor der Abzweigung Engolding ein Verkehrsunfall.

BUCHBACH. Hierbei wurde ein 23-jähriger Ampfinger mit seinem VW T4 Pritschenwagen von einem rot/silbernen VW T5 oder T6 Bus mit Mühldorfer Kennzeichen überholt. Der Bus scherte anschließend knapp vor dem Transporter ein und machte eine Vollbremsung, wodurch der 23-Jährige ebenfalls eine Vollbremsung und ein Ausweichmanöver einleiten musste. Daraufhin rutschte der 23-Jährige mit seinem Transporter nach rechts von der Fahrbahn gegen einen Telefonmasten. Durch den Anstoß wurde der Mast gelockert und beschädigt sowie die Telefonleitung ausgehängt.

Der Fahrer des T5 oder T6 Busses fuhr zunächst ein Stück weiter und blieb dann doch stehen, stieg aus, zeigte dem 23-Jährigen den Mittelfinger und drohte diesem sogar noch mit einer Anzeige. Danach stieg der unbekannte Fahrzeugführer wieder in sein Fahrzeug ein und fuhr in Richtung Oberbergkirchen davon, ohne seine Personalien oder seine Unfallbeteiligung anzugeben.

Der Fahrer des T5 oder T6 Busses wird wie folgt beschrieben: 175 bis 180 cm groß, etwas festere Statur, gebräunte Haut, kurze braune Haare, eventuell einen Dreitagebart. Bekleidet war der Fahrer mit einem weiß, blau, schwarz quer gestreiften T-Shirt und einer dunklen kurzen Hose, eventuell eine kurze Jeanshose.

Zur Beseitigung der Verkehrsbehinderung durch das herabhängende Telefonkabel musste die Freiwillige Feuerwehr Ranoldsberg gerufen werden und war mit drei Fahrzeugen und ca. 15 Mann vor Ort. Diese konnten das Kabel wieder am Mast einhängen.

Wer Hinweise zum Täter oder dem VW Bus geben kann, wird darum gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Mühldorf am Inn unter Telefon 08631/3673-0 in Verbindung zu setzen.


0 Kommentare