19.06.2019, 11:32 Uhr

Mit Moped-Führerschein auf der Flucht Verfolgungsjagd auf der A94

(Foto: Bayerische Polizei)(Foto: Bayerische Polizei)

Wie die Burghauser Grenzpolizei mitteilt, lieferte sie sich auf der A94 am Donnerstag, 13.Juni 2019, kurz vor Mitternacht eine Verfolgungsjagd mit einem österreichischen BMW.

AMPFING/TÖGING Den Grenzpolizisten fiel ein schwarzer 525 BMW, der mit hoher Geschwindigkeit in Fahrtrichtung Passau unterwegs war, bei Wimpasing ins Auge. Sie setzten ihm nach und forderten ihn sichtbar zur Anhaltung auf. Da gab der Fahrer des BMW, ein 28-jähriger Österreicher, dann erst so richtig Gas und flüchtete. Trotz Vollgas verloren die Grenzpolizisten den BMW aus den Augen. Auf Höhe Töging spielte ihnen der Zufall in die Hände: Der hochmotorisierte österreichische BMW musste wegen eines technischen Defekts rauchend auf der Standspur anhalten. Anfangs versuchte der 20-jährige Beifahrer den Fahrer noch zu decken und gab sich als Lenker des BMW aus. Schlussendlich kam aber heraus, dass der 28-jährige Halter selbst am Steuer saß. Das Motiv für die wilde Flucht war auch schnell gefunden: Der 28-jährige österreichische Staatsbürger besaß lediglich einen Moped-Führerschein! Zu allem Ungemach fanden die Grenzpolizisten dann im Seitenfach des BMW auch noch einen Schlagring aus dem Besitz des 28-Jährigen. Damit kam zur Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis auch noch ein Verstoß gegen das Waffengesetz hinzu. Und auch der eigentliche Beifahrer, ein 20-jähriger Österreicher, kam nicht ungeschoren davon. Gegen ihn stellten die Burghauser Grenzpolizisten Anzeige wegen versuchter Strafvereitelung.


0 Kommentare