18.06.2019, 09:52 Uhr

Evakuierung Gasaustritt auf Tankstellengelände

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Am Montagabend, 17. Juni 2019, trat aus einem LPG-Tank einer Tankstelle in Frixing bei Erharting eine große Menge Gas aus. Die Tankstelle, der angrenzende Autohof sowie umliegende Firmen mussten durch die Einsatz- und Rettungskräfte evakuiert werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

ERHARTING Update:

Gefahr gebannt, Gas umgefüllt, Tank leer

Der seit 17. Juni 2019 laufende Einsatz wegen eines Gasaustritts an der Tankstelle am Autohof in Frixing/Erharting wurde am Nachmittag des 18. Juni abgeschlossen. Das noch im Tank befindliche Gas wurde durch ein Spezialfahrzeug umgefüllt, sodass der Tank drucklos war. Ein beauftragter Gutachter konnte die Ursache des Gasaustritts schnell ermitteln, die Verschraubung eines Hahnes an der Armatur war undicht geworden, es wird hier von einem technischen Defekt bzw. Materialermüdung ausgegangen.

Bei dem gesamten Einsatz kamen keinerlei Personen zu Schaden, der Autohof hat seinen normalen Betrieb mittlerweile wieder aufgenommen.

Erstmeldung:

Gegen 19 Uhr wurde die Integrierte Leitstelle über einen erheblichen Gasaustritt aus einem LPG-Tank an der Tankstelle des Autohofes Frixing bei Erharting informiert. Erste Messungen der sofort zahlreich alarmierten Einsatz- und Rettungskräfte vor Ort bestätigten den Austritt, weshalb umgehend alle Personen im Umkreis des Tankstellengeländes evakuiert wurden. Hierbei handelte es sich um Kraftfahrer, die im angrenzenden Autohof in ihren Lkws schliefen sowie um Mitarbeiter umliegender Firmen.

Die freiwilligen Feuerwehren wurden von der Werksfeuerwehr aus Gendorf unterstützt. So gelang es schnell, den Gastank wieder abzudichten und die Gefahr einer Explosion einzudämmen. Zur Ursache kann aktuell noch keine Aussage gemacht werden.

Die Polizeiinspektion Mühldorf, unterstützt durch die benachbarten Dienststellen, hat die Ermittlungen zur Klärung der Ursache aufgenommen. Durch den Einsatz wurde glücklicherweise niemand verletzt, es entstand bis zum aktuellen Zeitpunkt auch kein Sachschaden.


0 Kommentare