26.04.2019, 10:43 Uhr

Haftbefehle vollstreckt Bundespolizei schnappt europaweit gesuchten Polen auf der A94

(Foto: Bundespolizei)(Foto: Bundespolizei)

Bundespolizisten haben am Donnerstag, 25. April, auf der A94 einen polnischen Staatsangehörigen festgenommen. Gegen den Mann lagen zwei Haftbefehle vor. Er sitzt mittlerweile im Gefängnis.

A 94 / BURGHAUSEN Am Donnerstagmorgen haben Beamte der Bundespolizei auf Höhe der Autobahnausfahrt Burghausen auf der A94 einen PKW mit polnischer Zulassung angehalten. Er kam aus Richtung Mühldorf.

Bei der Überprüfung der Insassen schlug der Polizeicomputer bei dem 38-jährigen polnischen Beifahrer Alarm. Das Amtsgericht Nürnberg erließ im April 2018 einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann. Der Pole steht im Verdacht, Ende des Jahres 2017 an einem Diebstahlsdelikt beteiligt gewesen zu sein.

Der Gesuchte war allerdings nicht nur in Deutschland polizeilich in Erscheinung getreten. Die österreichischen Behörden fahndeten seit September vergangenen Jahres sogar europaweit nach dem 38-Jährigen und forderten die Auslieferung nach Österreich.

Auch in diesem Fall war der Gesuchte in einen Diebstahl verwickelt gewesen. Nun ging er der Bundespolizei ins Netz. Die Beamten nahmen ihn fest und brachten ihn zum Bundespolizeirevier nach Mühldorf. Die Bundespolizei führte den Festgenommenen dem zuständigen Ermittlungsrichter vor, welcher die Untersuchungshaft bestätigte.

Die Beamten lieferten den Polen noch am selben Tag in ein Münchner Gefängnis ein. Hier muss er die Zeit bis zu seiner Gerichtsverhandlung absitzen und auf seine Auslieferung nach Österreich warten.


0 Kommentare