10.04.2019, 13:58 Uhr

Sechs Festnahmen an einem Tag In Zivil machten die Polizisten fette Beute

Foto: kzenon/123RF (Foto: kzenon/123RF)Foto: kzenon/123RF (Foto: kzenon/123RF)

Versuchte Tötung, BtmG-Verstöße, Bedrohung, Diebstahl: Zivilbeamte der Operativen Ergänzungsdienste Traunstein haben am Dienstag, 9. April, sechs Haftbefehle vollstreckt.

MÜHLDORF/TRAUNSTEIN Äußerst erfolgreich verlief der Dienstag, 9. April 2019, aus Sicht der Beamten der Zivilen Einsatzgruppe der Operativen Erfänzungsdienste Traunstein. In der Zeit von 9 bis 17 Uhr meldeten die zivilen Polizeibeamten sechs Festnahmen.

Im ersten Fall nahmen die Beamten einen 28-jährigen Mann für die Kriminalpolizei Mühldorf fest. Gegen den afghanischen Staatsangehörigen lag ein aktueller Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichtes Traunstein wegen eines Verbrechens nach dem Betäubungsmittelgesetz vor. Außerdem steht der 28-jährige im Verdacht, an einem versuchten Tötungsdelikt in Mühldorf beteiligt gewesen zu sein. Der Gesuchte konnte schlafend in seiner Wohnung angetroffen und widerstandslos festgenommen werden. Er wurde den Beamten der Kriminalpolizei Mühldorf übergeben und wird am heutigen Tage dem Ermittlungsrichter in Mühldorf vorgeführt.

Gegen Mittag nahmen Beamte der Zivilen Einsatzgruppe einen syrischen Staatsangehörigen im Bereich der Polizeiinspektion Waldkraiburg fest. Dem 21-jährigen wird eine aktuelle Bedrohung vorgeworfen und die Staatsanwaltschaft Traunstein stellte Antrag auf Erlass eines Haftbefehls beim zuständigen Richter. Auch dieser junge Mann konnte in einer Wohnung von den zivilen Beamten vorläufig festgenommen und zur weiteren Sachbearbeitung bei der Polizeiinspektion Waldkraiburg übergeben werden.

Wenig später klickten die Handschellen bei einem 19-jährigen jungen Mann im nördlichen Landkreis Altötting. Er wurde mit Untersuchungshaftbefehl vom Amtsgericht Altötting gesucht. Ihm werden mehrere Verstösse nach dem Betäubungsmittelgesetz vorgeworfen. Der 19-jährige kam in die Arrestzelle der Polizeiinspektion Altötting und wird am heutigen Tage dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Altötting vorgeführt.

Eine Stunde später erfolgte die Festnahme eines 44-jährigen Wuppertalers im Norden des Landkreises Altötting. Er wurde von der Staatsanwaltschaft Traunstein mit Haftbefehl wegen Trunkenheit im Verkehr gesucht. Der Wuppertalter war bereits Ende 2017 zu einer Geldstrafe in Höhe von 2600 Euro oder 60 Tagen Haft verurteilt worden. Der Mann tauchte unter, konnte aber jetzt nach intensiven Ermittlungen von den Beamten der Zivilen Einsatzgruppe Traunstein in einer Wohnung ausfindig gemacht und wenig später festgenommen werden. Eine Bekannte konnte im Laufe des Nachmittags die geforderte Geldstrafe für ihn aufbringen und ihn so bei der Polizei in Altötting aus der Haft „herauslösen“.

Am späten Nachmittag wurden zwei Ladendiebe nach einer frischen Tat bei einem Kaufhaus in Traunstein von den zivilen Beamten vorläufig festgenommen . Der 34- und der 38-jährige hatten ohne zu Bezahlen mehrere Lebensmittel entwendet. Nach ihren Festnahmen fanden die Polizeibeamten bei dem 38-jährigen noch eine geringe Menge Marihuana. Beide wurden der Polizeiinspektion Traunstein zur weiteren Sachbearbeitung übergeben.


0 Kommentare