05.03.2019, 09:51 Uhr

Hinterlistige Attacke Frau an Jacke vom Faschingswagen gezogen

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Ein Vorfall überschattet das ansonsten größtenteils friedliche Faschingstreiben in Mühldorf. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise zur hinterlistigen Attacke.

MÜHLDORF Aufgrund des angenehmen Wetters fanden sich im und um den Stadtplatz zahlreiche friedliche Besucher des Umzuges und des späteren Faschingstreibens ein. Mit zunehmendem Alkoholkonsum stieg leider in einigen Fällen die Aggressivität, sodass es zu der ein oder anderen Rangelei bzw. Auseinandersetzung kam und die eingesetzten Polizeibeamten schlichtend einschreiten mussten. Letztlich wurden zwei männliche Personen in polizeilichen Gewahrsam genommen und ein 13-jähriges Mädchen wurde erheblich alkoholisiert aufgegriffen und musste an einen Erziehungsberechtigten übergeben werden. Zudem wurden eine Reihe von Fundgegenständen (unter anderem ein Handy) bei den Einsatzkräften abgegeben, welche nun von der Polizei an das städtische Fundamt weitergeleitet werden.

Zu einer gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil einer 26-jährigen Frau bittet die Polizei Mühldorf explizit um Hinweise.

Die Frau befand sich gegen 18 Uhr nach bisherigen Ermittlungen auf einem Wagen mit dem Motto Zirkus, welcher etwa auf Höhe des Döner Hauses am Stadtplatz abgestellt war. Im Vorfeld wurde sie von einem etwa 21-jährigen, ca. 180 cm großen, schlanken Mann mit dunkelblonden, kurzen Haaren und 3-Tage-Bart/Vollbart, welcher ein sogenanntes SWAT-Kostüm mit schwarzem Käppi trug, verbal schon sehr bedrängt. Auffällig bei dem Mann ist ein sehr stark tätowierter linker Arm. Sämtliche seiner Annäherungsversuche wies sie jedoch ab. Die 26-Jährige saß gerade auf dem Wagen an einem Fenster mit dem Rücken zur Straße, als genau dieser Mann im SWAT-Kostüm draußen am Wagen vorbeiging und die 26-Jährige hinterlistig an ihrer Jacke nach draußen zog. Die Frau stürzte daraufhin etwa zwei Meter herab und prallte mit dem Rücken auf den Boden. Den Mann im SWAT-Kostüm konnte sie nur noch weglaufen sehen.

Die 26-Jährige musste mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung und Rippenbrüche zur weiteren Abklärung und Behandlung ins Kreiskrankenhaus verbracht werden.

Die Polizei Mühldorf bittet unter der Telefonnummer 08631/3673-0 um sachdienliche Hinweise, die zur Ermittlung des bisher noch unbekannten Täters führen könnten.

Insgesamt bleibt festzustellen, dass das von den Sicherheitsbehörden erstellte Sicherheitskonzept zur Veranstaltung aufging.


0 Kommentare