31.01.2019, 12:51 Uhr

Was für eine Sauerei Jede Menge Ärger wegen fünf Tonnen toter Schweine

(Foto: THW Regensburg)(Foto: THW Regensburg)

Weil er zu schnell unterwegs war, kam ein mit Schweinehälften beladener Lkw in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 30. und 31. Januar, auf der Kreisstraße MÜ 47 in einer Rechtskurve von der Straße ab. Der Laster kippte um. Als man ihn bergen wollte, brach die Seitenwand und die Schweinehälften fielen heraus. Die Straße wurde gesperrt. (Motivbild)

OBERBERGKIRCHEN Der Lkw war gegen 1.45 Uhr nachts von Oberbergkichen kommend in Richtung Irl unterwegs. Kurz vor der Ortschaft kam der Laster in einer engen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Der LKW kippte nach links auf die Straße. Der 32-jährige Fahre wurde dabei nicht verletzt.

Die Bergung des Lkws gestaltete sich äußerst schwierig, weil die Seitenwand der Ladebox des mit tonnenweise Schweinehälften beladen Lastwagens stark beschädigt war. Beim Versuch der Bergung aus dem Straßengraben zerbrach die Seitenwand und die Ladung verteilte sich im Feld. Die Feuerwehr Irl war für erste verkehrslenkende Maßnahmen vor Ort und sperrte die Straße. Anschließend wurde eine Umfahrung eingerichtet.


0 Kommentare