04.01.2019, 13:08 Uhr

200.000 Euro Schaden Brand eines Einfamilienhauses in Polling

(Foto: david@engel.ac/123rf.com)(Foto: david@engel.ac/123rf.com)

In den frühen Morgenstunden des 4. Januar 2019 kam es im Gemeindebereich Polling zum Brand eines Einfamilienhauses. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen.

POLLING Am Freitagmorgen gegen 2 Uhr teilte die 76-jährige Bewohnerin eines Einfamilienhauses über Notruf bei der Integrierten Leitstelle Traunstein den Brand in ihrem Haus mit. Die Integrierte Leitstelle alarmierte daraufhin sofort die umliegenden Feuerwehren und weitere Rettungskräfte. Als die Feuerwehren am Brandort eintrafen, stand die Garage des freistehenden Einfamilienhauses bereits in Flammen.

Nach bisherigen Erkenntnissen entstand der Brand in der angebauten Garage des Hauses. Durch die eingesetzten Feuerwehrkräfte der Feuerwehren Polling, Guttenburg, Altmühldorf, Flossing und Mühldorf konnte wegen der schnellen Brandausbreitung das Übergreifen auf den Dachstuhl des Wohnhauses nicht mehr verhindert werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200.000 Euro. Die beiden Bewohner des Hauses, der 80-jährige Hauseigentümer und seine 76-jährige Ehefrau, wurden wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung zur vorsorglichen Untersuchung ins Krankenhaus Mühldorf gebracht, konnten jedoch nach kurzer Zeit unverletzt entlassen werden.

Der Kriminaldauerdienst (KDD) nahm noch in der Nacht die Ermittlungen auf. Diese werden am heutigen Freitag von den Brandfahndern des Fachkommissariats K1 und Spezialisten der Spurensicherung der Kripo Mühldorf übernommen. Zur Brandursache können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben gemacht werden. Hierzu laufen die kriminalpolizeilichen Untersuchungen.


0 Kommentare