29.09.2018, 09:40 Uhr

An Unfall-Gefahrenstelle Kleintransporter rammte Kleintransporter - Drei Verletzte


Auf der Staatsstraße 2092 bei Schmalzöd gibt es eine Stelle, an der es häufiger zu Unfällen kommt. Kurve. Enge Fahrbahn. Kuppe. Am Freitagnachmittag, 28. September, sind hier zwei Kleintransporter zusammengestoßen. Drei Personen wurden teils schwer verletzt. Die Fahrzeuge sind nur noch Schrott.

UNTERREITH Am Freitag, 28. September, ereignete sich gegen 16:15 Uhr auf der St2092, Höhe Schmalzöd, ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr ein Kleintransporter einer Paketzustellfirma von Babensham Richtung Oberreit. Hier fuhr der 30-jährige Fahrzeuglenker aus dem Landkreis Rosenheim in einer für ihn abschüssigen langgezogenen Linkskurve aber zu weit links. Dem entgegenkommenden Kleintransporter war es aufgrund des steilen Hangs zum angrenzenden Waldstück nicht möglich, auszuweichen.

In der Folge kam es zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge, welche durch den massiven Aufprall quer auf der Straße zum Stehen kamen. Der andere Unfallbeteiligte Kleintransporter, hier handelte es sich um ein Fahrzeug, welches Gefahrgut transportierte, war mit zwei Personen, dem 50- jährigen Fahrer und dem 16-jährigen Beifahrer, beide jeweils aus dem Bereich Wasserburg, besetzt.

Der Teilabschnitt der Staatsstraße musste für 2 ½ Stunden einer Vollsperrung unterzogen werden. Die Feuerwehren Elsbeth und Wang waren für die Absperrung, die Umleitungsmaßnahmen und die Räumung der Unfallstelle mit ca. 20 Einsatzkräften vor Ort.

Die Ladung des Gefahrguttransporters wurde bei dem Zusammenstoß glücklicherweise nicht beschädigt.

An beiden Fahrzeugen dürften wirtschaftliche Totalschäden entstanden sein. Der Sachschaden wird auf ca. 30.000 Euro geschätzt.

Der Fahrer des Paketzustellfahrzeuges wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt. Der Fahrer des anderen Transporters erlitt mittelschwere, der Beifahrer leichte Verletzungen. Alle Unfallbeteiligten wurden mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Wasserburg gebracht.


0 Kommentare