27.08.2018, 10:12 Uhr

Zur Ausnüchterung in Zelle gesteckt Betrunkener randalierte nach Kneipentour

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com )(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com )

Am 26.08.2018, gegen 02.20 Uhr, randalierte nach einer Kneipentour ein 39-jähriger Waldkraiburger betrunken vor einem Wohnhaus in Waldkraiburg, weil er dort seinen 11-jährigen Sohn sehen wollte, den er am Nachmittag zusammen mit seiner Frau bei einem Freund zum Spielen und Übernachten gelassen hatte.

WALDKRAIBURG Anscheinend hatte er im betrunkenen Zustand „immense Sehnsucht“ nach seinem Sohn bekommen.

Die Beamten meinten es gut mit ihn und verwiesen ihn des Platzes, was aber überhaupt nicht „fruchtete“, so musste er schließlich zur Ausnüchterung in die Zelle der PI Waldkraiburg verbracht werden.

Um 06 Uhr wurde er durch die Beamten wieder entlassen, was aber dazu führte, dass er sich sofort wieder zur besagten Örtlichkeit begab und weiter randalierte. Er warf mit einem Stein die Scheibe der Wohnung ein und pöbelte weiter umher.

Daraufhin wurde er wieder in die Zelle verbracht, wo er dann bis Mittag seinen Frust ausschlafen konnte.

Er muss mit einer Anzeige wegen Bedrohung, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch rechnen.


0 Kommentare