27.07.2018, 12:54 Uhr

Bundespolizei sucht Zeugen Frau ins Gleisbett gestoßen

(Foto: Bundespolizei)(Foto: Bundespolizei)

Am 20. Juli 2018 kam es gegen 9.10 Uhr auf dem Bahnhof in Neumarkt-Sankt Veit nach ersten Erkenntnissen zu einer gefährlichen Körperverletzung, bei der eine Frau von drei jungen Männern auf die Gleise gestoßen wurde.

NEUMARKT-SANKT VEIT Die Geschädigte wartete zur Tatzeit am Bahnsteig 1. Die drei Täter sollen die Frau dann unvermittelt ins Gleisbett geschubst haben. Dabei erlitt sie unter anderem eine Gehirnerschütterung und eine Oberschenkelprellung. Sie musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Eggenfelden gefahren werden.

Die Täter sollen anschließend mit dem Zug in Richtung Mühldorf a. Inn geflüchtet sein. Sie werden als arabisch aussehend beschrieben. Einer der Täter war mit einem schwarzen Achsel- T-Shirt, ein anderer mit einem grauen T-Shirt und roten Turnschuhen und der Dritte mit einem weißen T-Shirt bekleidet. Alle trugen vermutlich Base-Caps.

Auf dem Bahnsteig wartete auch eine andere Frau mit einem schwarzen Kopftuch. Die Bundespolizei sucht nun dringend nach dieser Zeugin und weiteren Zeugen, die zur Tat oder im Umfeld Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zu den Tätern machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Freilassing unter Telefon 08654-77060 entgegen. Die am Bahnsteig vorhandenen Kameras werden derzeit noch ausgewertet.


0 Kommentare