14.07.2018, 09:28 Uhr

1. Volksfestnacht aus Polizeisicht A Bier, a Watschn und a Portion Beamtenbeleidigung

(Foto: Unterhauser)(Foto: Unterhauser)

Das Waldkraiburger Volksfest hat begonnen und im Polizeibericht gleich deutliche Spuren hinterlassen. Es gab Schlägereien, eine Vermisstensuche und Randale.

WALDKRAIBURG. Diesen Volksfest-Auftakt wird eine Mutter aus Waldkraiburg vermutlich Zeit ihres Lebens nicht vergessen: Gegen 23.30 Uhr meldete die besorgte Frau am Freitagabend, 13. Juli, ihren 16-jährigen Sohn vermisst, da er nach der Schule nicht nach Hause gekommen sei.

Im Rahmen einer umfangreichen Fahndung nach dem Jungen ergaben sich Hinweise darauf, dass der Jugendliche auf dem Volksfest gesehen worden ist. Gefunden wurde er dort jedoch nicht. Gegen 0.40 Uhr morgens traf der Vermisste dann bei seiner Tante ein.

Auch sonst bescherte der Beginn des Volksfestes der Polizei Arbeit. Drei Personen wurden im Laufe der ersten Wiesnnacht in Gewahrsam genommen.

Zunächst wurde um 23.45 Uhr ein 54-jähriger stark alkoholisierter Waldkraiburger festgenommen, der in einem Waldkraiburger Lokal randaliert hatte. Grund dafür war, dass ihm dort angeblich seine Geldbörse entwendet worden sei und ihm niemand half. Später stellte sich heraus, dass er die Geldbörse dort lediglich verloren hatte.

Gegen 2 Uhr sorgte ein star kbetrunkener 21-jähriger Waldkraiburger für einen Einsatz. Der junge Mann war nach dem Volksfest noch bei McDonalds eingekehrt. Dort wurde er, wie er später behauptete, geschlagen. Auf der Suche nach den Tätern ging er die Teplizter Staße stadteinwärts. Als ihm dort eine Bekannte entgegenkam und ihre Hilfe anbot, kam es zu einem Streit.

Zwei unbeteiligte Männer, die schlichten wollten, wurden dann von dem 21-jährigen Waldkraiburger geschlagen. Sie alarmierten die Polizei. Bei Festnahme durch die Polizei leistete der 21-Jährige massiv Widerstand. Er beleidigte die Polizisten und spuckte in ihre Richtung. Nun muss er sich wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung verantworten.

Gegen 3 Uhr morgens kam es am Samstag, 14. Juli, auf dem Vorplatz des Waldkraiburger Volksfestes nach einer Körperverletzung zwischen alkoholisierten Frauen zu einem Tumult, in den mehrere Personen verwickelt waren. Dabei musste ein stark betrunkener 27-jähriger Waldkraiburger in Gewahrsam genommen werden, da er ständig die Menge aufstachelte, Polizeibeamte anschrie und einem wiederholt erteilten Platzverweis nicht Folge leistete.

Angeblich war an der körperlichen Auseinandersetzung eine blonde Frau mit schulterlangen Haaren und einem rosa Dirndl beteiligt. Die Polizei Waldkraiburg bittet etwaige Zeugen des Vorfalls, sich unter Tel. 08638/94470 zu melden.


0 Kommentare