06.06.2018, 23:10 Uhr

Tumultartige Szenen Polizei-Großeinsatz in Waldkraiburger Asylbewerberunterkunft


Polizeikräfte aus ganz Bayern sind an einem Großeinsatz in der Waldkraiburger Asylbewerberunterkunft beteiligt. Anwohner berichten von tumultartigen Szenen. Möbel sollen aus den Fenstern geflogen sein. Zum Teil gingen die Asylbewerber auch aufeinander los. Dabei wurde einer niedergestochen.

WALDKRAIBURG Seit Mittwochvormittag, 6. Juni, läuft an und in der Asylbewerberunterkunft in Waldkraiburg ein großer Polizeieinsatz, der in den Abendstunden seinen Höhepunkt erreicht hat. Die Polizei zog Kräfte aus ganz Bayern in Waldkraiburg zusammen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand hat man den Asylbewerbern die Kühlschränke weggenommen. Es heißt, sie hätten darin Lebensmittel regelrecht gehortet und das Essen in der Gemeinschaftsunterkunft verweigert.

Diese Maßnahme führte zur Randale in der Unterkunft. Zeugenaussagen zufolge soll auch Mobiliar aus den Fenstern geflogen sein. Die Asylbewerber gingen zum Teil auch aufeinander los. Ein Beteiligter hat dabei eine schwere Stichverletzung im Rücken erlitten und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Weil die Polizei nicht wusste, ob weitere Verletzte im Gebäude sind, haben sie jedes Stockwerk und jedes Zimmer der Asylbewerberunterkunft abgesucht.

Anwohner berichteten davon, dass sie regelmäßig auf Missstände in der Unterkunft aufmerksam machen, jedoch zum Teil von Seiten der Behörden regelrecht ignoriert werden.


1 Kommentar