05.06.2018, 13:23 Uhr

Ladung nicht gesichert Staatsstraße 2086 fast sieben Stunden lang gesperrt

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am 4. Juni 2018, gegen 18.45 Uhr, wurde über die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd in Rosenheim ein Lkw mit schräg hängender Ladung bei der Polizeiinspektion Mühldorf gemeldet.

NEUMARKT-SANKT VEIT Der Lkw war zuvor bereits im niederbayerischen Bereich aufgefallen, konnte aber dort nicht mehr festgestellt werden. Eine Streife der Polizeiinspektion Mühldorf stellte das Gefährt auf der Staatsstraße 2086 bei Neumarkt-Sankt Veit stehend fest. Der Lkw mit Landshuter Kennzeichen hatte mehrere hundert Kästen Limonade geladen. Die Kästen waren aber praktisch nicht gesichert. Es waren nur einzeln verteilte Anti-Rutsch-Matten unter den Paletten verlegt, aber keine Gurtsicherung angebracht. Die Kästen kamen so ins Wanken und blieben in der linken Plane des Lkw hängen. Die Ladung ragte aber so weit in die Gegenfahrbahn, sodass die Staatsstraße beidseitig gesperrt werden musste. Eine Streife der Verkehrspolizei Traunstein, Dienstgruppe Mühldorf, übernahm die Bearbeitung in Sachen Verkehrsverstöße durch den 44-jährigen Lkw-Lenker aus Rumänien. Der Lkw durfte nicht mehr weiterfahren. Ein Umladen auf ein Ersatzfahrzeug war nötig. Die Staatsstraße 2086 war daher für knapp sieben Stunden gesperrt. Eine Umleitung war eingerichtet worden.


0 Kommentare