21.05.2018, 11:56 Uhr

Ursache unklar 200.000 Euro Schaden durch Brand im Mühldorfer Penny-Markt

Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)

Wie bereits aktuell berichtet, hat es am Sonntagabend, 20. Mai, im Mühldorfer Penny-Markt gebrannt. Die Polizei teilt mit, dass die Brandursache unklar ist und die Kriminalpolizei ermittelt. Der Sachschaden liegt ersten Schätzungen zufolge bei rund 200.000 Euro.

MÜHLDORF Gegen 20.20 Uhr wurde der Polizeieinsatzzentrale von der Integrierten Leitstelle (ILS) der Brand eines Supermarktgebäudes in Mühldorf gemeldet. Neben den Feuerwehren aus Mühldorf, Alt-Mühldorf, Mössling und Töging, die mit zahlreichen Helfern im Einsatz waren, fuhren auch das THW und die Polizei zu dem Discounter in der Mainstraße. (Wir haben aktuell mit Fotostrecke berichtet. Den Artikel finden Sie hier: „Brand im Mühldorfer Penny-Markt“). Vor Ort wurde wenige Minuten später von der Streifenwagenbesatzung festgestellt, dass ein Teil des Gebäudes schon in Vollbrand stand. Die Überprüfungen von Polizei und Feuerwehr ergaben, dass sich zum Glück um diese Uhrzeit keine Menschen mehr in den Geschäftsräumen aufgehalten hatten. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden die Anwohner in der Nachbarschaft mit Lautsprecherdurchsagen aufgefordert, vorsorglich Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Die Feuerwehr hatte die Flammen, die sich vor allem im Dachbereich ausgebreitet hatten, gegen 21.15 Uhr unter Kontrolle und nur rund 15 Minuten später weitestgehend gelöscht. Gegen 22.30 Uhr waren dann auch die Nachlöscharbeiten abgeschlossen und der Brandort konnte an die Beamten des Kriminaldauerdienstes (KDD) übergeben werden. Der entstandene Sachschaden wird von der Kripo auf bis zu 200.000 Euro geschätzt. Zur Ursache für das folgenschwere Feuer können derzeit noch keine Aussagen getroffen werden, hierzu sind weitere Untersuchungen in den kommenden Tagen notwendig.


0 Kommentare