27.04.2018, 08:55 Uhr

Rauschgifthandel Drogen an Jugendliche verkaufen? Nicht in Mühldorf!

Foto: bialasiewicz/123rf.com (Foto: bialasiewicz/123rf.com)Foto: bialasiewicz/123rf.com (Foto: bialasiewicz/123rf.com)

Im Rahmen einer größeren Aktion hat die Polizei drei Männer in Mühldorf festgenommen. Die Afghanen werden u.a. verdächtigt, regelmäßig Drogen an Jugendliche verkauft zu haben.

MÜHLDORF Im Kampf gegen die regionale Rauschgiftkriminalität wurde am Mittwochnachmittag, 25. April, unter Führung der Kriminalpolizei Mühldorf, eine groß angelegt Kontrollaktion an der Innlände durchgeführt. Dabei konnten drei Männer festgenommen werden, die im Verdacht stehen, Rauschgift auch an Minderjährige zu verkaufen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein wurden diese dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

Aufgrund von verschiedenen Hinweisen wurde bei der Kriminalpolizei Mühldorf bekannt, dass sich im Bereich der Innlände in Mühldorf, in der Nähe des Stadtparks, offensichtlich regelmäßig ausländische Personen in Gruppen treffen und dort vermutlich Drogenhandel stattfinden soll. In diesem Zusammenhang fiel der Verdacht auf zwei afghanische Asylbewerber, die Rauschgift auch an Minderjährige verkaufen. Die gemeinsamen Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Polizeiinspektion Mühldorf sowie der Operativen Ergänzungsdienste Traunstein, unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein, führten dazu, dass gegen die beiden Männer, 21 und 23 Jahre, Hafbefehle erlassen wurden.

Um ein deutliches Zeichen gegen den öffentlichen Rauschgifthandel in Mühldorf zu setzen sowie die erlassenen Haftbefehle schnellst möglich umzusetzen, wurden am Mittwochnachmittag an der Innlände in Mühldorf 17 Personen, davon 12 Minderjährige, überprüft. Dabei konnte der 21-jährige Tatverdächtige sowie zwei weitere Männer im Alter von 20 und 38 Jahren festgenommen werden. Alle drei stehen im Verdacht, einen gewinnbringenden regionalen Rauschgifthandel zu betreiben, bei dem Drogen auch an Jugendliche abgegeben werden. Darüber hinaus wurde bereits abgepacktes und portioniertes Marihuana am Kontrollort sichergestellt und bei der Durchsuchung einer Asylbewerberunterkunft in Mühldorf 50 Gramm Marihuana in einem Zimmer aufgefunden.

Die drei Tatverdächtigen, alles afghanische Staatsangehörigen, wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Sie stehen im Verdacht, ein Verbrechen nach dem Betäubungsmittelgesetz begangen zu haben. Der Ermittlungsrichter hat gegen die drei Männer Haftbefehl erlassen bzw. bestätigt. Die angetroffenen Minderjährigen wurden an die Erziehungsberechtigten übergeben. Zwischenzeitlich konnte auch der Haftbefehl gegen den 23-jährigen Tatverdächtigen vollzogen werden, der sich zum Kontrollzeitpunkt nicht an der Innlände aufgehalten hatte.


0 Kommentare