15.04.2018, 11:15 Uhr

2,7 Promille und keine Peilung mehr Betrunkener tritt die falsche Türe ein

Foto: Ursula Hildebrand (Foto: Ursula Hildebrand)Foto: Ursula Hildebrand (Foto: Ursula Hildebrand)

Im Vollrausch hat sich ein Waldkraiburger am Samstag, 14. April, im Stockwerk seines Wohnhauses geirrt. Nachdem der Schlüssel einfach nicht ins Schloss der Wohnungtür passen wollte, trat er sie frustiert ein.

WALDKRAIBURGER Ein kurioses Missverständnis hat am Samstag zu einem Polizeieinsatz wegen Einbruch geführt. Als ein 37-Jähriger, der kurz seine Wohnung verlassen hatte, zurück kam, bemerkte er, dass in der Zwischenzeit jemand die Türe seiner Wohnung eingetreten hatte. Er alarmierte die Polizei und meldete einen Einbruch. In der Wohnung jedoch war alles in bester Ordnung.

Zeitgleich wurde die Polizei auf einen 32-Jährigen aufmerksam, der ein Stockwerk höher laut fluchend versuchte, eine Türe aufzusperren. Es stellte sich heraus, dass der Mann stockbetrunken war. Im Suff (2,7 Promille) hatte sich im Stockwerk geirrt und aus Frust darüber, dass er „seine“ Tür nicht aufsperren konnte, diese kurzerhand eingetreten. Als er den Irrtum bemerkte, ging er ein Stockwerk nach oben. Doch auch hier brachte er den Schlüssel nicht in Schloss. Wenig später kam seine Freundin nach Hause. Sie half dem Armen schließlich beim Aufsperren.


0 Kommentare