11.12.2017, 10:18 Uhr

Die Polizei informiert Wie verhalte ich mich bei einem Wildunfall korrekt?

Foto: domen.grogl/123rf.com (Foto: domen.grogl/123rf.com)Foto: domen.grogl/123rf.com (Foto: domen.grogl/123rf.com)

Es ist wieder Rehzeit. Wir haben bei der Polizei in Mühldorf nachgefragt, wie man sich verhalten soll, wenn es zu einem Wildunfall kommt. Viele Fahrzeuglenker sind in solch einer Situation nämlich erst einmal überfordert.

LANDKREIS Grundsätzlich gilt, dass Wildunfälle aufgrund von menschlicher Reaktionszeit und physikalischer Gesetze in der Regel nicht vermeidbar sind, sodass sich niemand aufgrund des toten oder verletzten Tieres Schuldvorwürfe machen muss - vorausschauendes Fahrverhalten an beschilderten Streckenabschnitten mit Wildunfallhäufung und Benutzung des gesunden Menschenverstandes können natürlich das Unfallrisiko mindern.

Sollte plötzlich ein Wildtier vor dem Fahrzeug auftauchen, so sind Ausweichbewegungen zu vermeiden! Bremsen und dem Straßenverlauf folgen! Erst diese Woche kam in Norddeutschland ein Fahrer bei einem Ausweichmanöver von der Fahrbahn ab, knallte gegen einen Baum und starb.

Nach einem Wildunfall hat der Fahrer die Unfallstelle im Bedarfsfall (z.B, Reh liegt mitten auf der Straße) wie bei jedem anderen Unfall auch abzusichern (Warndreieck, Warnblinkanlage) um Folgeunfälle zu vermeiden. Anschließend ist die Polizei über Notruf oder direkt zu verständigen, damit diese den örtlich zuständigen Jagdpächter informieren kann, welcher sich dann um die Erlösung und Bergung des Wildes kümmert. Die zur Schadensregulierung benötigte Bescheinigung kann später bei der Polizei abgeholt werden.

Sollte der Fahrer nach einem Wildunfall einfach weiterfahren, ohne die Unfallstelle abzusichern bzw. ein verletztes Wildtier nicht melden, so stellt dies Verkehrsordnungswidrigkeiten dar, welche Geldbußen nach sich ziehen!


0 Kommentare