23.07.2020, 12:06 Uhr

Hinterher konnte er sich an nichts erinnern Senior (82) sorgt für Verkehrschaos in Landshut

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Ein betagter Autofahrer (82) hat in Landshut ein regelrechtes Verkehrschaos ausgelöst.

Landshut. Am Mittwochnachmittag (22. Juli) alarmierten mehrere Verkehrsteilnehmer die Landshuter Polizei. In der Niedermayerstraße war ein Opelfahrer immer wieder auf die Gegenfahrbahn geraten und auf Höhe der Sigmund-Schwarz-Straße schließlich über eine Verkehrsinsel geschrammt.

Der Fahrer, ein älterer Mann, setzte seine Fahrt allerdings unbeirrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Etwas später überfuhr er bei Rotlicht den Kreuzungsbereich Maximilianstraße und bog nach rechts in die Podewilsstraße ein. An der Stethaimerstraße prallte er schließlich mit seinem Fahrzeug frontal in eine Ampelanlage und demolierte einen Ampelmast. Dabei wurden die vordere linke Felge und der Reifen erheblich beschädigt. Den Fahrer kümmerte dies jedoch nicht, er setzte seine Chaosfahrt in Richtung Johannisstraße fort. „Hierbei soll er immer wieder in den Gegenverkehr gekommen sein und andere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben“, so ein Polizeisprecher.

In der Johannisstraße kam dem Fahrer ein Linienbus entgegen. Der Busfahrer konnte durch eine blitzschnelle Reaktion einen Frontalcrash verhindern. Erst danach kam der Opel schließlich zum Stehen.

Gegenüber der mittlerweile eingetroffenen Polizeistreife gab der Bruchpilot, ein 82-Jähriger Mann, an, sich nicht mehr an seine Geisterfahrt erinnern zu können. „Wie durch ein Wunder wurden keine anderen Verkehrsteilnehmer verletzt und auch der Rentner war körperlich unversehrt“, sagt ein Polizeisprecher.

Ein Alkotest verlief negativ. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut wurde der Führerschein des Seniors beschlagnahmt. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand nach Polizeiangaben ein Gesamtschaden im oberen vierstelligen Eurobereich. Die Polizei bittet Autofahrer, die bei dieser Fahrt des Rentners gefährdet wurden, sich mit der Polizei Landshut unter Telefon 0871/9252-0 in Verbindung zu setzen.


0 Kommentare