14.07.2020, 11:08 Uhr

Wilde Schlägerei in der Neustadt Mehrere junge Männer verletzt - Haftbefehl gegen Rumänen (29)

In der Landshuter Neustadt, etwa auf Höhe des Kriegerdenkmals, kam es zu der Auseinandersetzung, die Polizei war mit mehreren Streifen im Einsatz. Foto: SobolewskiIn der Landshuter Neustadt, etwa auf Höhe des Kriegerdenkmals, kam es zu der Auseinandersetzung, die Polizei war mit mehreren Streifen im Einsatz. Foto: Sobolewski

Der Wurf einer Getränkeflasche auf ein vorbeifahrendes Auto hat eine heftige Schlägerei in der Landshuter Innenstadt ausgelöst.

Landshut. Eine Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Männern ist am Sonntag (12. Juli) völlig eskaliert. Auslöser war offenbar, dass aus einem VW heraus eine Getränkeflasche gegen den Citroen eines 30-jährigen Rumänen geschleudert worden war. Die Insassen der beiden Fahrzeuge, die sich untereinander kannten, lieferten sich anschließend auf Höhe einer Eisdiele beim Kriegerdenkmal auf Höhe des Kriegerdenkmals eine heftige Schlägerei.

Beteiligt waren nach Polizeiangaben vier Rumänen im Alter zwischen 29 und 30 Jahren sowie ein 20-jähriger Landshuter. Als die Polizei mit mehreren Streifenwagen am Ort des Geschehens eintraf, hatte sich die Situation schon wieder beruhigt.

Im Zuge der Auseinandersetzung zuvor hatten der 30-jährige Rumäne und der 20-jährige Landshuter dem 29-jährigen Fahrer des VW mehrfach gegen den Kopf getreten. „Dieser wiederum fügte seinem Widersacher eine schwere Stichverletzung mit einem scharfkantigem Gegenstand im Rückenbereich zu“, so ein Polizeisprecher. Der 30-Jährige musste vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der 20-jährige Landshuter und der 29-jährige Fahrer des VW wurden leicht verletzt, sie mussten ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Landshut ermitteln nun gegen mehrere Beteiligte . Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut erging am Montag (13. Juli) gegen den 29-jährigen Rumänen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der Gefährlichen Körperverletzung. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Sachdienliche Zeugenhinweise zu der Auseinandersetzung erbittet die Kripo Landshut unter Telefon 0871/9252-0.


0 Kommentare