29.05.2020, 11:14 Uhr

Weißer Dampf aus Laderaum Kleintransporter verliert Sauerstoff

 Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com

Dampf aus dem Laderaum eines Fahrzeugs entpuppte sich als Sauerstoff, der transportiert wurde. Das Fahrzeug musste von Polizei und Feuerwehr im Konvoi aufs Messegelände gebracht werden, wo zur weiteren Bearbeitung der Gefahrgut-Trupp der VPI Deggendorf hinzugezogen wurde.

Landshut. Ein Kleintransporter in der Äußeren Regensburger Straße sorgte Donnerstagnachmittag für Aufsehen. Aus dem Laderaum des Fahrzeugs stieg weißer Dampf, wie der Polizei gegen 14.50 Uhr gemeldet wurde.

Vor Ort konnten die Streifenbesatzung zunächst feststellen, dass es sich nicht um einen Brand handelte. Vermutet wurde eine chemische Reaktion der Ladung. Davon ging auch die verständigte Landshuter Feuerwehr aus. Weder waren der Halter, noch der Fahrer des Kleintransporters erreichbar. Daher wurde die Straße gesperrt, um eine Gefährdung der Anwohner und Verkehrsteilnehmer auszuschließen. Anschließend wurde der Kleintransporter durch die Einsatzkräfte geöffnet. Wie sich herausstellte, transportierte das Fahrzeug auf der Ladefläche einen Druckbehälter mit flüssigem Sauerstoff, der über ein offenes Ventil austrat.

Das offene Ventil konnte durch die Feuerwehr verschlossen werden. Doch da ein technischer Defekt nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde das Fahrzeug im Konvoi durch Polizei und Feuerwehr auf das Messegelände gebracht. Hier konnte der Druckkessel kontrolliert und ohne Gefahr für die Bevölkerung abgelassen werden. Zur weiteren Bearbeitung wurde der Gefahrgut-Trupp der VPI Deggendorf hinzugezogen und mit der weiteren Sachbearbeitung beauftragt.


0 Kommentare