24.04.2020, 10:34 Uhr

Verstoß gegen Beschränkungen 27-Jähriger zum dritten Mal in Haft

Der Ausblick, den der 27-Jährige wieder in der nächsten Zeit genießen darf: Blick auf den Innenhof der JVA. Foto: SchmidDer Ausblick, den der 27-Jährige wieder in der nächsten Zeit genießen darf: Blick auf den Innenhof der JVA. Foto: Schmid

Er lernt es einfach nicht: Der 27-Jährige, der als erster in Bayern in Haft musste, weil er hartnäckig gegen Ausgangsbeschränkungen verstieß, sitzt wieder in Haft – zum mittlerweile dritten Mal. Das meldet die Landshuter Polizei am Freitag.

Landshut. Der Mann, der wegen seiner Hartnäckigkeit sogar schon die Titelseite einer großen Boulevardzeitung zierte, ist am Donnerstag im Stadtgebiet gleich zweimal auffällig geworden. „Sowohl um 16.40 Uhr, als auch um 18.40 Uhr wurde er im Innenstadtbereich von der Polizei angetroffen, als er bewusst mit anderen Personen in Kontakt trat und somit gegen die Ausgangsbeschränkungen verstieß“, teilt die Polizei mit.

Wegen wiederholter Verstöße in der Vergangenheit musste der 27-Jährige bereits zweimal für einen Kurzaufenthalt in eine Justizvollzugsanstalt. Die Beamten nahmen ihn am Donnerstag erneut in Gewahrsam. Am Freitag bestätigter der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht diesen und schickte den Mann bis zum vierten Mai wieder in eine JVA.


0 Kommentare