17.04.2020, 12:07 Uhr

Verhängnisvolles Missgeschick Mann bleibt in Landshut in Gully stecken

Der Landshuter Bahnhof. Foto: tgDer Landshuter Bahnhof. Foto: tg

Kurioses Missgeschick: In Landshut mussten am Freitagvormittag Rettungskräfte einen Mann (54) aus einer ungewöhnlichen Notlage befreien. Er war beim Bahnhof in einem Gully steckengeblieben.

Landshut. Laut Auskunft der Polizei hatte der Mann in der Nähe des Busbahnhofs seinen Schlüssel fallen lassen. Der fiel unglücklicherweise in einen Gully am Fahrbahnrand. „Weil er mit den Händen nicht rangekommen ist, hat der Mann den Deckel ausgehoben und ist mit den Füßen voran in den Schacht gestiegen“, so Patrick Baumgartner von der Landshuter Polizei auf Anfrage. „Warum er mit den Füßen voraus in den Schacht geklettert ist, wissen wir auch nicht. Wahrscheinlich wollte er mit den Füßen den Schlüssel rausholen.“ Von Erfolg gekrönt war die Aktion jedenfalls nicht. Der Mann blieb in dem rechteckigen Schacht stecken.

Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr wurden zum Einsatzort gerufen. „Wir mussten den Mann aber nicht mehr befreien “, so Dominik Zehtaschek von der Landshuter Feuerwehr. Bundespolizisten hatten den 54-Jährigen bereits aus seiner misslichen Lage befreit, als die Feuerwehr eintraf. Zu tun gab es aber dennoch etwas für die Retter: „Wir haben den Schlüssel dann aus dem Gully geangelt“, so Zehatschek. Laut Polizei ist der Mann unverletzt geblieben.


1 Kommentar