12.02.2020, 13:07 Uhr

Fahndung der Polizei Handtaschenraub in der Flutmulde

Ein Räuber hat in der Landshuter Flutmulde eine Seniorin überfallen und ihre Handtasche geraubt. Der Fall hat sich bereits am Montag, 10. Februar ereignet, wurde der Polizei aber erst jetzt gemeldet.

Landshut. Der Überfall hat sich gegen 17.35 Uhr in der Nähe der Stethaimerstraße, hinter dem Einkaufsmarkt Lidl, ereignet. Ein Zeuge hatte eine ältere Frau schreiend und am Boden liegend gefunden. Gleichzeitig beobachtete der Zeuge, wie sich ein bislang Unbekannter mit der Tasche der Frau aus dem Staub machte. Der Täter flüchtete zunächst zu Fuß und dann auf einem silbernen Fahrrad. „Während dieser Flucht hatte der Täter die Handtasche der Dame verloren. Die bislang unbekannte Geschädigte blieb unverletzt. Die Frau äußerte gegenüber dem Zeugen, dass sie angeblich Ukrainerin sei und ganz in der Nähe Verwandtschaft wohne“, so die Polizei zu dem Fall. Gemeldet wurde der Handtaschenraub bei der Polizei am Tattag jedoch nicht. Der Zeuge kam erst jetzt auf die Polizei zu.

Die ältere Dame (etwa 70 Jahre, 160 Zentimeter groß, Brillenträgerin, bekleidet mit rosafarbenem Mantel und mehrfarbiger Mütze) wird gebeten, mit der Polizeiinspektion Landshut unter Telefon 9252-0 Kontakt aufzunehmen. Ebenso sollen sich mögliche Zeugen des Vorfalls melden. Der Täter wird wie folgt beschrieben: etwa 20 Jahre, 185 Zentimeter groß, von athletischer, schlanker Statur, vermutlich türkischer Abstammung, 3-Tagebart und kurze dunkle Haare, bekleidet mit einer schwarzen Kapuzen-Jacke und einem schwarzen Kapuzen-Pulli.


0 Kommentare