16.01.2020, 12:13 Uhr

„Tatverdacht eines Tötungsdeliktes“ Staatsanwaltschaft beantragt Haftbefehl gegen junge Frau (26)

(Foto: Schmid)(Foto: Schmid)

Nachdem ein Notarzt in Landshut ein totes Baby entdeckt hat, ist nun gegen eine junge Frau Haftbefehl beantragt worden.

LANDSHUT Am Mittwochmorgen (15. Januar) wurde in der Wohnung einer 26-jährigen Frau in Landshut ein totes Baby, ein Mädchen, aufgefunden (das Wochenblatt berichtete).

Am selben Tag fand auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Landshut die Obduktion des Säuglings im Institut für Rechtsmedizin der Universität München statt. „Dem vorläufigen Ergebnis der dortigen Untersuchungen nach ist davon auszugehen, dass das Mädchen bei der Geburt gelebt hat“, so ein Polizeisprecher. Zur Feststellung der genauen Todesursache seien allerdings noch weitere rechtsmedizinische Untersuchungen notwendig.

Die Staatsanwaltschaft Landshut beantragte zwischenzeitlich gegen die 26-jährige Tatverdächtige Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts eines Tötungsdeliktes. Über die Haftfrage wird zeitnah entschieden.


0 Kommentare