14.01.2020, 12:16 Uhr

19-jähriger Bleifußfahrer Falscher Polizist brettert mit Blaulicht über A92

Blaulicht an und drängeln, was das Zeug hält. Dumm nur, dass der 19-Jährige gar kein Polizist war. Foto: Stefan Dinse/123rf.com  (Foto: Stefan Dinse/123rf.com)Blaulicht an und drängeln, was das Zeug hält. Dumm nur, dass der 19-Jährige gar kein Polizist war. Foto: Stefan Dinse/123rf.com (Foto: Stefan Dinse/123rf.com)

Auch eine Art, sich den Weg auf der linken Spur der Autobahn freizumachen: Ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Straubing ist am Dreikönigstag mit Blaulicht über die A92 gebrettert. Jetzt hat er richtig Ärger mit der echten Polizei.

LANDKREIS LANDSHUT/DINGOLFING-LANDAU Der 19-Jährige aus dem Landkreis Straubing war am 6. Januar gegen 16.30 Uhr mit seinem Auto in Richtung München unterwegs. „Die Autos auf der linken Spur fuhren ihm offensichtlich nicht schnell genug, so dass er ein Blaulicht hinter die Windschutzscheibe stellte und sich so freie Fahrt verschaffte“, berichtet jetzt die Autobahnpolizei in Wörth an der Isar. Einem 30-Jährigen fuhr er dabei auf Höhe Wörth an der Isar derart dicht auf, dass es beinahe zu einem Unfall gekommen wäre. Durch Beamte der Polizeiinspektion Straubing konnte der falsche Polizist ermittelt werden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Amtsanmaßung eingeleitet. Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können oder gar gefährdet wurden, werden gebeten sich mit der Autobahnpolizeistation Wörth a. d. Isar, Tel. 08702/948299-0, in Verbindung zu setzen.


0 Kommentare