10.10.2019, 21:09 Uhr

Warnung vor fieser Telefon-Masche Falsche Polizeibeamte wollen Bürger im Landkreis Landshut abzocken

(Foto: Jelle van der Wolf/123rf.com )(Foto: Jelle van der Wolf/123rf.com )

Die „echte“ Polizei warnt vor einer dreisten Betrugsmasche, mit der im Landkreis Landshut Bürger abgezockt werden sollen.

NEUFAHRN Falsche Polizeibeamte haben am Mittwochabend (9. Oktober) im Landkreis Landshut für reichlich Aufregung gesorgt. Wie die Polizei Rottenburg mitteilt, sei es im Bereich Neufahrn/Ndb. zu mehreren dubiosen Telefonanrufen gekommen. „In diesen Telefonaten wurde durch den Anrufer behauptet, von der Polizei zu sein. Angeblich wurden die Daten des Angerufenen bei einem festgenommenen Täter aufgefunden. Der Anrufer wollte in Erfahrung bringen, welche Wertgegenstände Zuhause aufbewahrt werden“, so ein Polizeisprecher.

Die Angerufenen ließen sich von den Trickbetrügern zum Glück nicht aufs Kreuz legen und rückten kein Bargeld oder Wertgegenstände heraus. 

Die “echte“ Polizei Rottenburg hat die Ermittlungen übernommen und gibt Tipps, wie man sich vor der dreisten Telefonabzocke schützen kann:

- Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen, hinterfragen Sie kritisch

- Geben Sie am Telefon nie Auskunft über Vermögensverhältnisse

- Behörden fordern nie auf solche Art und Weise Geld oder Vermögenswerte von Ihnen

- Unterbrechen Sie bei einem Verdacht die Verbindung durch Auflegen und wenden sie sich an die Notrufnummer 110

- Setzen sie Familienangehörige, die diese Information noch nicht gelesen haben, über diese Vorgehensweise in Kenntnis

- In Bayern erhalten sie keine Anrufe von der Notrufnummer 110


0 Kommentare