03.09.2019, 12:36 Uhr

Verkehrskontrolle Sieben Stunden Blitzgewitter auf der B15

Foto: 123rf.com (Foto: Polizei)Foto: 123rf.com (Foto: Polizei)

Es war ein ganz besonderes Unwetter, das am frühen Samstagmorgen bei Ergolding aufzog: Nach einem mehrstündigen Blitzgewitter auf der B15 haben sich sieben Führerscheine in Rauch aufgelöst – vorerst jedenfalls. Besonders gestaunt haben die Beamten der Verkehrspolizei Landshut, die eine Geschwindigkeitskontrolle durchführte, über einen 70-jährigen Mercedes-Fahrer.

ERGOLDING Die Polizei hatte sich am Samstag gegen 5 Uhr mit einem Radargerät auf die Lauer gelegt. Bereits kurz nach Beginn der Geschwindigkeitskontrolle fing das Unwetter an und es blitzte kontinuierlich für sieben Stunden. Von den über 4.500 Fahrern, die die Kontrollstelle passierten, war zwar „nur“ jeder Zwanzigste zu schnell unterwegs, aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens kam es jedoch zu 147 Verwarnungen und 85 Anzeigen. Bei den erlaubten 100 Stundenkilometern waren sieben Fahrer besonders dreist und bekommen in den nächsten Tagen den Bescheid, dass der Führerschein abzugeben ist. Der Spitzenreiter, ein 70-jähriger Mercedes-Fahrer, raste sogar mit 165 Kilometern in der Stunde vorbei.


0 Kommentare